Internationale Romwallfahrt der Ministrant/-innen 2018

Alle Ministrantinnen und Ministranten dürfen sich freuen. Im Sommer 2018 geht es wieder nach Rom!

Dieses Mal wird es nach der Wallfahrt der deutschen Ministrantinnen und Ministranten 2014 wieder eine internationale Wallfahrt von Minis aus ganz Europa werden. Der Internationale Ministrantenbund (CIM) organisiert die Fahrt mit einer Begegnung mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz.

Die Organisationsteams auf internationaler -, Bundes- und Bistumsebene sind bereits auf Hochtouren am planen. Sobald weitere Details zur Fahrt und zur Anmeldung feststehen, wird dies hier bekannt gegeben werden.

Im September findet zudem ein Tag für Interessierte an der Romwallfahrt in Limburg statt. Informationen dazu gibt es hier.

Der Termin

Das Bistum Limburg wird vom 27. Juli bis 4. August 2018 an der internationalen Ministrantenwallfahrt teilnehmen. Dabei werden wir voraussichtlich mit 60.000 Ministranten aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt zusammentreffen und zusammen ein Fest des Glaubens und der Gemeinschaft feiern.

Anmeldung und Kosten

Nach dem Kreuzfest im September werden alle Informationen an die Priesterlichen Leiter der Pastoralen Räume bzw. Pfarrer der Pfarreien neuen Typs verschickt und die Anmeldephase beginnt. Anmelden müsst Ihr euch über Eure Pfarrei bzw. Pastoralen Räume.
Wichtig ist, dass Ihr bei Antritt der Reise 14 Jahre alt seid.
Die 9tägige Wallfahrt kostet 490€ pro Person.
Bei den letzten Fahrten haben sich Fundraising Aktionen bewährt, um den Reisepreis zu senken! Also überlegt Euch schon einmal Ideen, wie Ihr mit Eurer Gruppe Geld für Eure Fahrt sammeln könnt. Von Kuchen Verkauf bis Auto Waschen ist alles erlaubt!

Fahrt und Unterkunft

Die Fahrt nach Rom wird in Reisebussen mit verschiedenen Abfahrtsorten im Bistum Limburg durchgeführt.
In Rom werden alle 1200 Wallfahrer/innen des Bistums in verschiedenen Hotels untergebracht sein.
In den Hotels wird es Frühstück geben, über den Tag versorgen sich die Minis selbst.
Die Rückfahrt erfolgt wieder mit den Reisebussen.

Warum eine internationale Wallfahrt?


Die politischen Verwerfungen der letzten Monate in Europa haben gezeigt, dass gerade die Jugend Europas die gemeinsame Verbundenheit und Werte auch persönlich erfahren muss, um die Zukunft miteinander zu gestalten. Gerade auch der Ministrantendienst ist dabei nach wie vor herausragendes Zeichen und Quelle der Gemeinschaft im Dienst für Jesus Christus über alle Grenzen hinweg.

Daher haben sich die deutschen Bischöfe auf ausdrücklichen Wunsch von Papst Franziskus hin dazu entschieden 2018 wieder an der Wallfahrt des internationalen Ministrantenbundes CIM teilzunehmen.

Der internationale Charakter der Wallfahrt soll daher eine Friedensinitiative von und für Ministranten sein, deren Dienst ganz speziell erfahrbar machen kann, dass die Botschaft von Jesus Christus, der Friede Gottes, die Feier dieser Botschaft des Erlösers und der gemeinsame Dienst für ihn alle Landes- und Sprachgrenzen übersteigen.

An diese Friedensbotschaft der internationalen Wallfahrt knüpft auch das Motto an.

 

 

Motto

Das Motto der internationalen Romwallfahrt 2018 steht fest:

„Suche Frieden und jage ihm nach!“ Ps 34,15b


Den Frieden suchen und sich unermüdlich und mit ganzer Kraft für ihn einsetzen, um sich, wie es im Psalm direkt davor heißt vom Bösen abzuwenden, um das Gute zu tun: Das Motto passt sehr genau in unsere politischen und gesellschaftlichen Zeiten, es passt auch zu unserer wieder gemeinsamen internationalen Wallfahrt und kann zu einer Erfahrung von den Werten werden.

Es steht dafür, dass der Dienst der Minis nicht an der Kirchentür endet, sondern ins Leben hineinreicht. Frieden, der mehr ist, als die Abwesenheit von Krieg, ein Frieden, der Zeugnis ablegt von Jesus Christus in die Welt hinein. Im 1. Brief des Petrus wird genau dieser Abschnitt des Psalms aufgegriffen und unter der Überschrift „Liebt einander wie Brüder und Schwestern“ als Rahmen, als spezifisch christliches Ethos entfaltet.

Der kommende Katholikentag in Münster 2018 hat sich für das gleiche Motto entschieden, sodass im nächsten Jahr an vielen Stellen der Auftrag des Evangeliums präsent sein wird.

Du willst Dich einbringen oder hast Fragen?

Erstmalig wird es dieses Jahr ein Treffen für die Interessierten der Rom-Wallfahrt geben.
Aus der Reflexion der Rom-Wallfahrt 2014 haben wir den Wunsch gelesen, dass sich viele Haupt- und Ehrenamtliche Gruppenverantwortliche und Teamer/-innen in der Ministrantenarbeit gerne mehr in die Gestaltung der Rom-Wallfahrt einbringen möchten.

Wie dieser Tag aussehen soll erkären wir hier.